Dauerhafte Haarentfernung

Die dauerhafte Entfernung lästiger Haare ist für viele Patienten ein Wunschtraum. Sei es aus rein ästhetischen Gründen oder weil durch Rasieren oder Waxing entstehende Entzündungen die Haut dauerhaft reizen oder sogar Narben entstehen.

Hypertrichose, Pili recurvati oder Follikulitis barbae sind den Patienten ein Begriff, die unter diesen Krankheitsbildern leiden,  oft schon seit vielen Jahren.
Dabei handelt es sich meist um eingewachsene Haare, die Entzündungen verursachen.

Für die dauerhafte Haarentfernung werden neben Alexandrit-, Dioden- oder Rubinlaser auch Sonden mit Strom oder IPL-Geräte eingesetzt.

Bei den IPL-Geräte (Intense Pulsed Light) wird Licht in einer bestimmten Wellenlänge durch einen Kristall oder eine gasförmige Kammer gebündelt und kann mit Hilfe des Melanins zum Haarfollikel (Haarbalg) geleitet werden. Die Haarwurzel erhitzt sich und wird dauerhaft verödet.

Gerne erörtern wir mit Ihnen die Vor- und Nachteile dieser Behandlung sowie die Behandlungskosten in einem persönlichen Gespräch.