Medizinisches Microneedling (MMN)

Beim medizinischen Microneedling wird die Haut mit feinsten Nadeln, die auf einer kleinen Rolle befestigt sind, behandelt.
Hierdurch werden körpereigene Heilungs- und Regenerationsprozesse in Gang gesetzt, ohne die Risiken einer großflächigen Wunde in Kauf nehmen zu müssen.

Anders als beim kosmetischen Microneedling bedarf diese Behandlung einer lokalen Betäubung, da die Nadeln tiefer in die Haut eindringen und die Wirkung so vervielfachen. Je intensiver die Behandlung desto bessere Ergebnisse sind zu erwarten. 

Um optimale Ergebnisse bei Narben, fahler (Raucher-) Haut und Dehnungsstreifen zu erhalten, kann es daher auch zu mehrtägigen Ausfallzeiten kommen.
Ihr Hautarzt wird mit Ihnen die Intensität und Häufigkeit des Medizinisches Microneedlings abstimmen.